CREo Simulate

Produktsimulation unter echten Einsatzbedingungen auf dem Arbeitsplatzrechner

Die teure und arbeitsaufwändige Anfertigung von physischen Prototypen ist eine Belastung für das Konstruktionsteam und hat Planungs- und Budgetänderungen zur Folge. Mit Creo Simulate hingegen gewinnen Konstruktionsingenieure ein besseres Verständnis für die Produktleistung und können die digitale Konstruktion entsprechend anpassen. Dazu ist kein FEA-Experte erforderlich. Creo ermöglicht die Erstellung von virtuellen 3D-Prototypen, sodass eine Reihe von strukturmechanischen und thermischen Eigenschaften der Konstruktion schon früh in der Detailkonstruktion getestet werden können, noch bevor das erste echte Teil produziert wird. Das Ergebnis: die technische Entwicklung gewinnt einen frühzeitigen Einblick in die Produktentwicklung, die Verifizierungs- und Validierungsprozesse werden verbessert und es können hochwertigere Produkte zu niedrigeren Preisen bereitgestellt werden.

Datenblatt Creo Simulate [498 KB]

Funktionen und Vorteile

- Durchführen von CAE-Standardanalysen wie linear statischer und modaler Analysen sowie Beul-, Kontakt- und Thermikanalysen
- Gewinnen realistischer Leistungsdaten, da die Konstruktionsgeometrie ohne Datenkonvertierung direkt den gewünschten Bedingungen ausgesetzt wird
- Schnelle, automatische Konvergenz der Lösung, präzise auf die zugrunde liegende CAD-Geometrie abgestimmt; Ausgabe für Gleichungslöser anderer Hersteller
- Fördern der Innovation durch gleichzeitige Konstruktion und Simulation der Ergebnisse von Konstruktionsvarianten
- Niedrigere Entwicklungskosten durch Reduktion oder sogar Wegfall physischer Prototypen und eine produktive, speziell auf die Bedürfnisse von Ingenieuren zugeschnittene Benutzeroberfläche
- Informationen zu anspruchsvolleren 3D-Simulations- und nichtlinearen Analysefunktionen finden Sie im Datenblatt zu Creo Advanced Simulation Extension.